Qualität ist einer der ausschlaggebenden Faktoren bei INDUSTRIAL OLMAR. Während des Fertigungsprozesses durchläuft jede Einheit strikte Kontrollen. Die Ergebnisse dieser Kontrollen bilden zusammen mit denen, die unsere Zulieferer an ihrem eigenen Material durchführen, ein Dossier über Qualitätsmanagement. Auf diese Weise werden die Angaben in den einzelnen Bauvorschriften sowie in allen offiziell gültigen, sowohl nationalen als auch von der Europäischen Union erstellten Normen, eingehalten.
OLMAR erfüllt alle Anforderungen in den einzelnen Konformitätsbescheinigungen der Gemeinschaft und besonders die Richtlinie 97/23/EG über Druckgeräte, weswegen alle Einheiten unsere Werkstätten mit der entsprechenden CE-Kennzeichnung Konformitätserklärung verlassen.
Industrial Olmar wurde von dem namhaften Bureau Veritas bezüglich der Normen UNE-EN ISO 9001, UNE-EN ISO14001, OHSAS 18001 und UNE 166.002 zertifiziert und besitzt ebenfalls die ASME Zertifizierung (Stempel U und Stempel S) und die Chinesische Lizenz als Hersteller von Druckgeräten. Zahlreiche internationale Einrichtungen haben OLMAR zu einem der weltweit namhaftesten und anerkanntesten Hersteller erklärt.“

DAS PROJEKT WIRD SUBVENTIONIERT VON:

Industrial Olmar S.A. entwickelt ein Projekt über „Standardisierung des Verschlusssystems für Autoklave mittels Ausleger“, das innerhalb der Ausschreibung von Beihilfen im Rahmen des Programms für Technologische Innovationsschecks für das Geschäftsjahr 2014 von der Regierung des Fürstentums Asturien über IDEPA und von der Europäischen Union über EFRE-ZUSCHÜSSE subventioniert wird (zu weiteren Informationen).

Industrial Olmar S.A. entwickelt ein Projekt über „Entwicklung eines neuen Prozesses für die Rückgewinnung von Stickstoff in Autoklaven mit großer Kapazität“, das innerhalb der Ausschreibung von Beihilfen im Rahmen des Programms für Technologische Innovationsschecks für das Geschäftsjahr 2014 von der Regierung des Fürstentums Asturien über IDEPA und von der Europäischen Union über EFRE-ZUSCHÜSSE subventioniert wird (zu weiteren Informationen).

Industrial Olmar S.A. entwickelt ein Projekt zum Austausch der Beleuchtung durch LEDs, das von der Europäischen Union durch das Programm FEDER und von der autonomen Region Asturien durch das Programm öffentlicher Hilfen für die Industrie im Rahmen der Ausschreibung für private Unternehmen zur Verwendung erneuerbarer Energien und Maßnamen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz im Geschäftsjahr 2014 gefördert wird.

Industrial Olmar S.A. hat das Projekt “Entwicklung eines Drei-Ring-Verschlusssystems für Autoklaven entwickelt”, das von der autonomen Region Asturien durch das Wirtschaftsförderungsinstitut IDEPA, von der Europäischen Union durch das Programm FEDER und vom spanischen Ministerium für Industrie, Energie und Tourismus im Rahmen des Innovationsförderprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (Innoempresa) 2007-2013 unterstützt wird.

“Durchführung von Reisen und Teilnahme an Messen zur Steigerung der internationalen Präsenz”

Ziel: Die Hauptziele dieses Projekts sind in Einklang mit der Internationalisierungsstrategie des Unternehmens folgende: Die Konsolidierung der Präsenz unserer Produkte auf internationalen, gegenwärtig schwer zugänglichen Märkten, bzw. die Erhöhung unserer Präsenz in großen, weltweit führenden Konzernen. Oder die Etablierung des Unternehmens zu einem der beiden Hauptlieferanten von Autoklaven für die Flugzeug- und Raumfahrtindustrie auf internationaler Ebene.

PROJEKT GEFÖRDERT VON:

 

“Entwicklung eines Testautoklavs”

Industrial Olmar S.A. realisiert das Projekt “Entwicklung eines neuen Testautoklavs”, das von der Europäischen Union durch das Programm FEDER und von der autonomen Region Asturien durch den Plan für Wissenschaft, Technologie und Innovation 2013-2017 im Rahmen der Ausschreibung von Förderhilfen für Unternehmen zur Durchführung von F+E-Projekten für das Geschäftsjahr 2014.

Das allgemeine Projektziel ist die Weiterentwicklung der Autoklaven und die Stärkung der Position auf dem Markt von Olmar. Das Projekt ermöglicht den Herstellern von Kohlefaserteilen die Optimierung ihrer Härtungszeiten bei gleichzeitiger Reduzierung von Energiekosten und Steigerung der Produktivität, ohne dabei Qualitätseinbußen hinnehmen zu müssen wie es bei anderen Fertigungssystemen der Fall ist.

PROJEKT GEFÖRDERT VON:

12-150x1503-274x3002-300x165

“Entwicklung eines neuen Verfahrens zur Rückgewinnung von Stickstoff in Großraum-Autoklaven”

Industrial Olmar S.A. realisiert das Projekt “Entwicklung eines neuen Verfahrens zur Rückgewinnung von Stickstoff in Großraum-Autoklaven”. Hierfür wurden Mitarbeiter im Bereich F+E mit Hilfe von Fördermitteln der Europäischen Union über das Programm FEDER und von der autonomen Region Asturien durch den Plan für Wissenschaft, Technologie und Innovation 2013-2017 im Rahmen von Förderhilfen durch das Progamm Jovellanos für das Geschäftsjahr 2014 eingestellt.

Ziel: Bewertung, Auswahl und Auslegung eines optimalen Verfahrens zur Rückgewinnung von Stickstoff bei der Härtung von Verbundstoffen in Großraum-Autoklaven. Durch dieses Verfahren wird eine erhebliche Reduzierung der Energie-, Umwelt- und wirtschaftlichen Kosten für den Betrieb von Autoklaven ermöglicht.

PROJEKT GEFÖRDERT VON:

12-150x1503-274x3002-300x165

Analyse des Aushärtungsvorgangs zusammengesetzter Baustoffe in Autoklaven

Industrial Olmar S.A. entwickelt ein Projekt über „Analyse des Aushärtungsvorgangs zusammengesetzter Baustoffe in Autoklaven“, das innerhalb der Ausschreibung von Beihilfen im Rahmen des Programms Scheck für Technologische Innovation für das Geschäftsjahr 2015 von der Regierung des Fürstentums Asturien über IDEPA und von der Europäischen Union über EFRE-ZUSCHÜSSE subventioniert wird.

Ziel: Ziel der flüssig – thermodynamischen Untersuchung eines geladenen Autoklaven, unter Berücksichtigung sowohl des Befestigungswerkzeugs als auch der Komponente des zusammengesetzten Baustoffes, ist die Gewährleistung einer Homogenisierung der während des Härteprozesses notwendigen Temperaturen, indem Maßnahmen ergriffen werden, um die Geschwindigkeiten oder die angemessene Erwärmungsstrategie zu homogenisieren. So kann die Qualität des zusammengesetzten Baustoffes gewährleistet werden, indem die Zeiten für den Aushärtevorgang minimiert werden.

DAS PROJEKT WIRD SUBVENTIONIERT VON:

„TERMOCOMPOSITE“

Industrial Olmar S.A. entwickelt ein Projekt mit der Bezeichnung „Entwicklung eines Systems für die Untersuchung von Fehlern in zusammengesetzten Baustoffen mittels Thermographie“, das vom Ministerium für Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit der spanischen Regierung und von der Europäischen Union über EFRE-Zuschüsse innerhalb der Ausschreibung Herausforderungen-Zusammenarbeit 2015 des Staatlichen Programms für Forschung, Entwicklung und Innovation mit Blick auf die Herausforderungen der Gesellschaft mitfinanziert wird.

Referenz: RTC-2015-3520-4

Ziel: Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Systems für die Untersuchung von Fehlern in zusammengesetzten Baustoffen, die während der Aushärtephase, die im Autoklav stattfindet, bei der Herstellung von Teilen für die Luftfahrtindustrie verwendet wird.

DAS PROJEKT WIRD SUBVENTIONIERT VON

:

logofeder

Contáctanos

Escríbenos tu consulta y te atenderemos con la mayor brevedad.

Not readable? Change text. captcha txt